REGARD sur le Court Métrage 2017

15. -19.03.2017
Bericht von Brenda Lien (CALL OF CUTENESS)

Ich habe mich sehr gefreut, als mein Bodyhorror-Katzen-Film „CALL OF CUTENESS“ beim Festival REGARD ins Programm aufgenommen wurde. Das Festival findet in Saguenay (Chi- coutimi), Kanada statt; ein kleines Städtchen, in einer bergigen Landschaft, gelegen an einem Fluss. Die pittoreske Umgebung bietet sich für schöne Spaziergänge an; die nächste große Stadt ist erst nach ca. drei Stunden Autofahrt Quebec. Wer mehr über Saguenay wis- sen möchte, kann sich auch auf dieser Website umsehen: http://industrie.saguenay.ca/en/ cinema

Zur Anreise bin ich erst nach Montreal geflogen - von dort aus gibt es auch einen Bus nach Chicoutimi, der würde allerdings an die 7 Stunden dauern. Daher bin ich mit dem Flugzeug nach Quebec geflogen und von dort aus hat das Festival mich mit einem Shuttle abgeholt - so war jeden Falls der Plan. In Montreal bin ich leider in den Blizzard gekommen; alle Flüge wurden abgesagt und ich steckte eine Nacht dort fest (in meinem Leben habe ich noch nie so viel Schnee gesehen). Das Festival hat sich aber so toll um mich gekümmert, sie hätten mir sogar die Hotelnacht bezahlt und verlegten den Shuttle auf später. Also die Gästebe- treuung hat mich und auch die anderen gestrandeten Festivalbesucher_innen in dieser Krisensituation sehr gut unterstützt und versorgt.

Als ich ein Tag später als geplant in Chicoutimi ankam wurde ich herzlich empfangen. Das Festivalzentrum befindet sich im Hotel Chicoutimi, in dem ich auch untergebracht wurde. Dort finden Diskussionsrunden, Networking-Veranstaltungen, Künstler_innen-Gespräche, aber auch die Partys jeden Abend statt. Die Screenings sind in Kinos, die sich meist in Lauf- weite (5-10 min) befinden; für alle Veranstaltungen gibt es aber auch kostenlose Shuttles. Das Hotel war wirklich sehr schön und das Festival hat das Zimmer für die gesamte Festival- dauer übernommen. Zusammen mit der Akkreditierung bekam ich einen ganzen Batzen an Gutscheinen (jeweils im Wert von 10 kanadischen Dollars) für das sehr leckere Restaurant unter dem Hotel.

Was die Festivalorganisation, die Unterbringung und die Umgebung angeht, ist das Festival REGARD wirklich sehr schön. Ich hatte eine tolle Zeit dort, die sich auch ein wenig wie Ur- laub anfühlte - z.B. als einer der Kuratorinnen uns Schlittenfahren nahm oder uns ein Heli- kopter Flug über den Fjord angeboten wurde. Wahnsinn! Wer dann auch noch etwas Fran- zösisch spricht, wird hier besonders viel Spaß haben.

Das Filmprogramm ist eher Publikums orientiert - dafür waren die Säle aber knall voll. Ich bin meist in den Sichtungsraum im Festivalzentrum gewesen; dort standen ein Dutzend PCs auf denen alle Filme des Fesitvals zu sehen waren. So bekam ich dann auch wirklich tolle Filme aus aller Welt, aber hauptsächlich aus Kanada bzw. Quebec zu sehen. Mein Film lief im „Art & Essay, Experimental“ Block. Wichtig zu wissen ist, dass es nicht ein Q&A nach dem Screening gibt, sondern dass alle Filmschaffenden vor dem Block auf die Bühne kommen und eine kleine Rede halten.

Besonders die Networking Veranstaltungen sind bei diesem Festival zu empfehlen. Es waren viele Festivalkurator_innen anwesend, besonders aus Amerika. Zum Netzwerken wird eine nette Atmosphäre geboten, wie zum Beispiel dem täglichen „5-7 Cocktail“ Treffen. Wer hier französisch sprechen kann, wird sich bei diesem Festival besonders wohl fühlen.

 

http://festivalregard.com