IN THE PALACE International Short Film Festival 2009

20. -27.06.2009
Bericht von Christian Bach (HINTER DEN DÜNEN)

Nach der warmen Empfehlung eines befreundeten Filmemachers, der vor zwei Jahren mit einem Film in Balchik vertreten war, reichte ich meinen Abschlussfilm HINTER DEN DÜNEN (30 min, D 2009, Kinomaton/HFF München) dort ein.
Nach einiger Zeit teilte man mir mit, dass der Film aus mehr als 4000 Einreichungen für den Studentenfilmwettbewerb ausgewählt wurde. Es folgte eine persönliche Einladung nach Balchik, worüber ich mich natürlich sehr freute. Das Festival übernahm die Übernachtungskosten für den gesamten Zeitraum. So stand ich nur noch vor dem Problem der hohen Flugkosten, so dass mir eine persönliche Teilnahme erst einmal unmöglich erschien. Doch dank der Unterstützung von German Films und der AG Kurzfilm konnte ich dann am 20.06. nach Bulgarien fliegen und an dem Festival teilnehmen.

Das bemerkenswerteste an diesem Festival ist sein außergewöhnlicher Austragungsort direkt an der Schwarzmeerküste Bulgariens und mitten in einem idyllischen Hotelkomplex umgeben von einem Botanischen Garten. Wir Festivalteilnehmer wurden sehr komfortabel in alten Villen untergebracht. Im Restaurant des Hotels gab es für uns zweimal am Tag ein kostenloses warmes Buffet und (da es jeden Tag exakt das gleiche gab) sogar 50 % Rabatt auf die normalen Speisen des Restaurants. In diesem Sinne wurde man dort mehr als verwöhnt.

Da das Festival in den letzten zwei Jahren an Bedeutung und Größe stark zugenommen hatte, standen die Veranstalter manchmal vor unerwarteten Herausforderungen. Gerade am Anfang des Festivals herrschte organisatorisches Chaos, der Informationsfluss hakte des Öfteren und was mich am meisten enttäuschte war die zeitweilig mäßige Vorführung. Permanent musste man den Vorführer auf das richtige Format hinweisen. Außerdem wurden die anwesenden Filmemacher bei der Vorführung nicht persönlich vorgestellt. Aber auch so fand sich schnell eine nette Truppe aus Filmemachern aus allen Ecken Europas. Gemeinsam schauten wir Filme, diskutierten, genossen die tolle Location und nahmen an den Lectures von Jurymitglied Sandy Lieberson (u.a. Chef der 20th Century Fox in den 70ern) oder dem bekannten polnischen Regisseur Kristof Zanussi teil, der als Ehrengast geladen war. Dazu gab es jeden Abend am Strand Live-Konzerte von aktuellen und bekannten bulgarischen Bands.

Das Interesse von Seiten der bulgarischen Journalisten an uns Gästen war sehr groß, so kam ich in den unerwarteten Genuss eines Radio-Live-Interviews des staatlichen Rundfunks. Auch das Interesse am Deutschen Film scheint hier zuzunehmen, so war das mitgebrachte Pressematerial von German Films und der AG Kurzfilm innerhalb weniger Stunden vergriffen, während die DVD-Kompilationen von den anwesenden osteuropäischen Festivalorganisatoren dankbar entgegengenommen wurden.

Insgesamt war Balchik ein interessantes und schönes Festival, manchmal mit dem Charme des Imperfekten, einer Auswahl interessanter und teilweise sehr guter Kurzfilme aus allen Ecken der Welt und spannenden Ehrengästen, die bereitwillig für die jungen Filmemacher aus dem Nähkästchen plauderten.

Die Krönung für mich persönlich war dann noch der Preis Best Fiction Film im Studentenfilmwettbewerb, so dass ich mit einer sehr angenehmen Erinnerung und einigen neuen Freundschaften aus Balchik zurückgekehrt bin.

www.inthepalace.com