ZagrebDOX 2010

28.02.-06.03.2010
Bericht von Biljana Garvanlieva (TABAKMÄDCHEN)

EIN FESTIVAL FÜR DAS PUBLIKUM - EINE FÖRDERUNG FÜR DEN MOTIVATIONSSCHUB


MEINE PRÄSENTATION
Die Filmvorführungen meines Films TABAKMÄDCHEN, die Nachmittags, mitten in der Woche, stattfanden waren nahezu ausverkauft. Das Publikum ist nach den Vorführungen immer sitzen geblieben und hat mich mit Fragen bombardiert, obwohl nach dem Festivalprotokoll keine Gespräche mit den Autoren vorgesehen waren.

Meine Präsentation wurde unterstützt durch meinen Koautor und Tonmann – Manuel Zimmer aus Berlin, dem Komponisten Oliver Josifovski und die Sängerin Vera Milososka von der Musikgruppe „Ljubojna“ aus Makedonien. Der Film wurde mit großer Aufmerksamkeit und großartigen Reaktionen von dem Publikum begrüßt.

Die Zuschauern, die meine Interviews gehört haben, haben nach der Filmvorführung zu mir gesagt: „Diesen Film mussten wir unbedingt sehen, weil es die einzige Gelegenheit ist wo er in Kroatien gezeigt wird. Wir haben das nicht bereut. Der Film hat uns sehr berührt.“

Meine Anwesenheit und das Thema des Films haben viele kroatische und europäische Journalisten ausgenutzt um mit mir ein Interview zu machen. So habe ich drei Fernseh-Interviews (Kroatische Sender HTV und Jutarnji TV sowie für das makedonische Fernsehen „Telma“) und dem populären kroatischen Rundfunk in Zagreb „Radio 101“, gegeben. Diese Gelegenheit habe ich genutzt um auch für die AG Kurzfilm zu werben.

Miquel Martí Freixas, aus Barcelona, Redakteur der spanischen Zeitschrift für Dokumentarfilme www.blogsandocs.com wird eine Filmkritik über meinen Film TABAKMÄDCHEN veröffentlichen.

Die Journalisten haben mein Engagement erkannt, einen Film zu machen über die türkische Minderheit in Makedonien im Moment wo die Nationalidentitäten auf dem Balkan immer noch ein Pulverfass sind. So, die makedonische und türkische Minderheit in manche EU - Länder haben immer noch kein Recht auf ihre eigene Sprache und Identität.
Mein Gefühl gegenüber diesem Festival ist, dass dieses Festival eine große Freude für das Publikum ist. Leider gab es keinen Meeting Point für die Autoren und die Festivalgäste. Ich war enttäuscht zu erfahren, dass keine Gespräche mit dem Publikum vorgesehen sind und dass die Jury die Wettbewerbsfilme auf DVD gesehen hatte.

Nach den Worten vom Jurymitglied Claas Danielsen war mein Film in der engeren Auswahl für den Festivalpreis. Er hat es leider nicht geschafft sich durchzusetzen.

EIN KATALOG FÜR JEDES FESTIVAL
Das Cafe und das Festival Restaurant waren die Orte wo ich am meisten Kontakte geknüpft habe. Die eingeladenen Festivalgäste waren hauptsächlich Vertreter von den wichtigsten Festivals in der Region. Ich hatte die Möglichkeit Sie persönlich zur meiner Filmvorführung einzuladen und gleichzeitig für die gesamten deutschen Filme zu werben. Die Kataloge haben gerade Mal für jeden Festivalvertreter gereicht.

Dem Künstlerischen Leiter des größten und wichtigsten Internationalen Dokumentarfestival ZagrebDOX in Südosteuropa – Nenad Puhovski habe ich mich persönlich vorgestellt und die in einem Gespräch über die tolle Unterstützung der AG Kurzfilm für meine Präsentation die Werbematerialien als Geschenk von dem AG Kurzfilm überreicht.

Danach folgte die Begegnung mit der Selektorin des Internationalen Filmfestival für Animation in Zagreb– Dana Budisavljevic. Die DVD mit den deutschen Animationsfilmen sind so in die richtigen Hände gegangen.

Die populäre bulgarische Schauspielerin (auch Regisseurin und Produzentin) Vesela Kazakova (Mila vom Mars, Gewinner Sarajevo Film Festival) hat sich auch sehr über den Katalog von Kurzfilm AG gefreut.

Der Selektor und Künstlerische Leiter von Kurzfilmfestival in Drama, Griechenland Antonis Papadopoulos hat auch großes Interesse an den Förderungen von der AG Kurzfilm gezeigt und an meinem Film TABAKMÄDCHEN.

Der Organisator von dem größten Filmfestival in Mazedonien, Skopje Film Fest – Ognen Antov hat sich besonders für die beste deutsche Kurzfilme unterwegs interessiert als passendes Off Programm für das Festival.

Der Künstlerischen Leiter des einzigen Dokumentarfestivals für Autoren nur aus Südosteuropa „Asterfest“ Goran Trenchovski hat schon TABAKMÄDCHEN für den offiziellen Wettbewerb eingeladen. Mein Film wird dieses Jahr das Festival eröffnen. „Asterfest“ findet vom 31. Mai bis 3. Mai in Strumica/Mazedonien statt.

Die Selektorin des ältesten europäischen Kamerafilmfestival „Manaki Filmfestival“ in Bitola/Mazedonien Suncica Unevska fand den Katalog sehr hilfreich für die Auswahl des Festivalprogramms.

SUMMA SUMMARUM
Die Förderung der AG Kurzfilm hat die Festivalpräsentationen meines neuen Dokumentarfilmes in Schwung gebracht, aber auch gleichzeitig auf best mögliche Art und Weise die deutsche Kurzfilmszene über meinen direkten Kontakt zu den möglichen Partnern präsentiert.

Die Unterstützung für die Reise und Unterkunftskosten gerade bei den selbständigen Autoren und Regisseuren mit unregelmäßigen und schwankenden Einkommen ist sehr dankbar als Bestätigung für deren Engagement und Motivation für die künftigen Dokumentarfilme.

Ich wünsche mir nur dass in der Zukunft die volle Summe von den Reisen und Unterkunftskosten übernommen wird. Für mich als Selbständige sind gerade die restlichen 25% Prozenten der Kosten auch manchmal eine Brotfrage. Gerade in den Ostländern, wo es wenige Übernachtungsmöglichkeiten gibt sind die Übernachtungen sehr teuer. Es gibt auch keine regionale Konkurrenz im Flugverkehr, deswegen sind die Flüge so teuer.

Ich bin den gesamten AG Kurzfilm Team sehr dankbar für die schnelle und freundliche Kommunikation und die tolle und wertvolle Unterstützung. Ich werde ganz herzlich diese Förderung meinen Kollegen als Motivationsschub weiterempfehlen.

www.zagrebdox.net
Link zum Interview mit Jutarnji TV