EXPRESION EN CORTO 2010

23.07-01.08.2010
Bericht von Izabela Plucinska (ESTERHAZY)

Das Filmfestival Expresion en Corto in Mexiko ist eines der verrücktesten und außergewöhnlichsten internationalen Filmfestivals. Es dauert 10 Tage und findet in der letzten Juli-Woche statt, zuerst in der schönen kleinen Stadt San Miguel de Allende und in der zweiten Hälfte dann in Guanajuato, einer Stadt im Gebirge.

Es ist das größte Festival in Mexiko, man kann dort Kurzfilme aller Kategorien schauen: Spielfilme, Animationsfilme, Experimentalfilme und Dokumentarfilme. Zusätzlich gibt es abendfüllende Dokumentarfilme sowie mexikanische Debutfilme zu sehen. Außerdem findet eine Oscar's Night statt. Insgesamt werden mehr als 400 Filme täglich von 10 Uhr morgens bis 4 Uhr nachts gezeigt - es ist also absolut unmöglich, alles zu sehen! Alles in allem bietet das Festival seinem Publikum eine Vielzahl von Filmen, Konferenzen und Workshops.

Die ganze Veranstaltung war ein großartiger Mix aus Filmen und mexikanischer Folklore. Wir hatten eine phantastische Zeit in der Kunstgalerie Santa Fe in San Miguel de Allende und in den unterirdischen Tunneln der Stadt Guanajuato, die in ein provisorisches Kino namens "Midnight Madness" zur Feier der sexuellen Vielfalt umgewandelt worden waren - dort wurden Filme rund um Homosexualität und Erotik gezeigt, sowie Experimental- und Undergroundfilme.

Ein sehr ungewöhnlicher Moment war die Präsentation mexikanischer Horrorfilme um Mitternacht auf dem kommunalen Friedhof. Viele Leute haben stundenlang gewartet um diese Filme zu sehen. Genauso unheimlich und beeindruckend war der Besuch des Mumienmuseums von Guanajuato, wo man 120 Jahre alte Mumien sehen kann. Solche Bilder bleiben lange im Gedächtnis.

Ich habe großes Glück gehabt, denn der Wettbewerb für Kurzfilme war sehr gut und mein Film ESTERHAZY hat den großen Preis für die beste Animation bekommen, zusammen mit dem Film BABEL von Henrik Dussollier.

Jeder Kurzfilmliebhaber sollte einmal zum Expresion en Corto fahren - und unbedingt einen Regenschirm mitnehmen! Das Festival liegt nämlich in der Regenzeit und es hat täglich 20 Minuten lang sehr stark geregnet - wie eine warme Dusche. Aber das hat keinen gestört...

Schöne Grüße,
Izabela

www.expresionencorto.com