Annecy International Animation Film Festival 2011

06.-11.06.2011
Bericht von Samo (WEIß KEIN WEIß)

Das Internationale Animationsfestival Annecy braucht keine Werbung. Jeder, der irgendetwas mit Animationsfilm zu tun hat, kennt es.

Zum ersten Mal habe ich das Festival zusammen mit meinen Kommilitonen 2007 besucht. Das war ein Höhepunkt meines ersten Studienjahres an der HFF „Konrad Wolf“. Wir waren alle begeistert von der Animationsfeier, die uns erwartet hat, von dem Programm, zahlreichen Ausstellungen und vor allem von der Atmosphäre, die in den Kinosälen herrschte. Man kam aufgeladen und motiviert zurück, man träumte davon seinen Film auf dem Festival laufen zu sehen.

Ich hatte Glück und mein Film WEIß KEIN WEIß wurde dieses Jahr für den Studentenwettbewerb in Annecy ausgewählt. Ich war natürlich sehr aufgeregt und konnte es nicht erwarten, bis das Festival losgeht.

Leider war ich von der Gästebetreuung sehr enttäuscht. Um die Studenten kümmern sich die Organisatoren nicht besonders. Es gibt auch keine Diskussionen über die Studentenfilme. Auch das Wettbewerbs-Programm konnte mich in diesem Jahr nicht überzeugen.

Aber das Festival lohnt sich natürlich trotzdem. Außer dem Wettbewerb gibt es eine große Auswahl an Nebenreihen und Retrospektiven. Es gibt auch einige Empfänge und Parties, auf denen man die Möglichkeit hat, spannende Leute kennen zu lernen. Und es gibt MIFA, wobei in diesem Rahmen für die jungen Filmemacher vor allem die „Creative Corner“ interessant ist. Da kann man eigene Projekte vor Fachpublikum pitchen (man muß sich vorher bewerben), oder sich bei dem einen oder anderen Studio vorstellen. Das Konferenzen- und Workshop-Angebot ist riesig, deswegen sollte man sich vor dem Festival die Mühe machen und durch den Festival-Webseiten-Dschungel kämpfen, um das, was einen interessiert, nicht zu verpassen. Es ist auch sehr empfehlenswert, das Festivalprogramm vorher online anzuschauen und die wichtigsten Vorstellungen vorab zu reservieren. Und wenn man schon da ist, sollte man bei dem guten Wetter mindestens einmal in den See springen – das Wasser ist wirklich fantastisch!

www.annecy.org