New Orleans International Film Festival 2015

14.-22.10.2015
Bericht von Andre Hörmann (Andrew mit Pauken und Trompeten)

Das NOFF gilt mit seiner 26-jährigen Tradition als eines der besten Filmfestivals der USA und steht im Fokus des Medieninteresses. Das MovieMaker Magazine reihte das New Orleans Film Festival in die "25 Film Festivals Worth the Entry Fee" Liste. Premiumbeat.com zählt es zu den "Fifteen Fests You Should Enter". Für Filmemacher ist es besonders dank des hochwertigen Programms, der zahlreichen Besucher aus dem nordamerikanischen Filmbereich und der engen Verbindung zu großen US- amerikanischen und kanadischen Festivals interessant. Ich freue mich sehr, dass ich meinen Film „Andrew mit Pauken und Trompeten“ in New Orleans präsentieren durfte. Meine Erfahrungen im „Cannes of Mississippi“ waren wunderbar.

Das New Orleans Filmfest richtet den Fokus vor allem auf die Vernetzung der Filmemacher untereinander. Es gibt eine Filmemacher-Lounge, in der sich alle Festivalgäste täglich treffen, zahlreiche Symposien und Workshops und jeden Abend rauschende Parties in den alten Südstaaten-Villen von New Orleans. Besonders wertvoll war für mich die Speeddating-Veranstaltung bei denen die Festivalorganisatoren Filmemacher zu Einzelgesprächen mit gewichtigen amerikanischen Fernsehredakteuren, Produzenten und Förderern einteilen. Ich kannte einige von ihnen bereits und konnte sie bei dieser Gelegenheit über den Stand meiner Arbeit informieren. Der daraus resultierende Austausch hält an und führt hoffentlich zu einer Zusammenarbeit.

Mein Film lief im Block „Louisiana Stories“ und die Vorführung war bis auf den letzten Platz ausverkauft mit Locals, die die innige Liebe für ihre Stadt, wo immer es geht, ausleben. Ein besonderer Moment für mich war, dass ich meine Protagonisten, die Kinder Andrew und Tudda, und ihre Familien, ins Kino mitbrachte und sie die begeisterte Reaktion des Publikums erleben konnten. Die Beiden leben in einem gefährlichen und armen Teil von New Orleans und kamen stolz mit Anzug und Fliege auf die Bühne. Bei der anschließende Q&A wurden den beiden Kindern Löcher in den Bauch gefragt und sie bekamen großen Applaus.

Einen gelungenen Abschluss fand das Festival durch die Award-Zeremonie und die anschließende Fare-Well Party. Ich bedanke mich herzlich bei German Films und der AG Kurzfilm für die Unterstützung meiner Festivalreise und die damit einhergehende Möglichkeit wertvolle und nachhaltige Kontakte zu internationalen Filmemachern zu knüpfen.

http://www.neworleansfilmfestival.org/