Asiana International Short Film Festival 2015

05. - 10.11.2015
Bericht von Hana Kim (Der bittere Apfel vom Stamm)

Die Einladung nach Südkorea zum Asiana International Shorts Film Festival, dafür bin ich sehr froh. Für mich war das eine besondere Reise. Ein Kurzfilm von mir, 'Der bittere Apfel vom Stamm', wurde in Seoul beim AISFF gezeigt und wurde so zu meiner ersten Koreapremiere. Eine Protagonistin, meine Mutter, hatte den Film noch nie im Kino geschaut.

Vom 05.11 bis 10.11. 2015 hat das Asiana International Shorts Film Festival im Internationalen Wettbewerb 48 Filme aus 31 Länder der Welt, im Nationalen Wettbewerb 11 Filme der 863 koreanischen Regisseure und unterschiedliche spezielle Programme wie 'CINEMA OLD &'NEW', 'Directors' FORTNIGHT: DISCOVERING PRESTIGIOUS AKTEURS vom Cannes International Filmfestival , MEET THE RISING FILMMAKERS FROM CHINA' , 'THE COLLECTIONS FROM SHORT SHORTS FILM FESTIVAL & ASIA' des Japan International Shorts Film Festival , 'The Talentes XAVIER DOLAN 'und solche Filme aus der Welt gezeigt.

Es ist für mich ein besonderes Merkmal, dass dieses Festival meistens Kurzspielfilme auswählt. Einen Tag habe ich bei der Programmerin deshalb nachgefragt:

Hana Kim:
'Wie haben Sie die Filme ausgewählt? und Was ist dieses Jahr in AISFF ein Ziel?

Programmerin:
„Ja, wir haben relativ viele Kurzfilme ausgewählt. Ein Grund dafür ist, dass das AISFF viele Kurzfilme einem großen Publikum zeigen und so bekannt machen möchte.

Dieses Publikum sind meistens Studenten vom Filmbereich, Kinomanie usw.
Deswegen sollte die Palette der Filmgenre auch einem Entscheidung Grenzen gesetzt."

Das Kino ist für Südkoreaner einen Spielplatz und mich hat das Kino Südkoreas geprägt.

Mein Besuch in Südkorea war dieses Mal, als Filmemacher, sehr besonders.
In 5 Tagen habe ich schöne Kurzfilme angeschaut und ein paar Filmemacher der Welt kennengelernt.

Auch die anderen, internationalen Filmemacher fanden die Stadt wunderschön, neu und sehr modern entwickelt, aber ein Filmemacher meint auch, dass einige Leute konservativ und formell sind.

AISFF wird jährlich viele interessante Filme ins Programm aufnehmen, eigene (Sicht-) Weisen konstruieren, die AISFF Filmprogramme und die vielfältigen Filme entdecken und zu zeigen.

Ich hoffe, dass nächstes Jahr viele Filme auf dem AISFF Premieren haben, weil das Festival eben 'Freude' ist.



http://www.aisff.org/2015/html/main/?lang=_eng