LOOP Discovery Award 2016

12.05.-04.06.2016
Bericht von David Krippendorff (Nothing Escapes My Eyes)

Im Mai 2016 ermöglichte mir der Reisekostenzuschuss von German Films die Teilnahme an der Preisverleihung des Discovery Award (ein Programm, welches Teil des LOOP Video Festival und LOOP Barcelona ist).

Über 600 Filme wurden für den Discovery Award eingereicht, davon hat eine vierköpfige Jury zehn ausgewählt.
Der LOOP Discovery Award ist in seiner zweiten Edition, hat sich aber schnell etabliert. Die zehn ausgewählten Filme werden erstmals in der ehemaligen Estrella Brauerei (ein in Barcelona etabliertes Kultur-Zentrum) ausgestellt, dann an weiteren unterschiedlichen Orte ausgestellt – nächste Station ist z.B. das Museu d’Art de Cerdanyola im Juni, weitere Museen und Institutionen sind für das gesamte Jahr geplant.
Thema für die eingereichten Filme dieses Jahr war „Faraway, so close“.
Unter den zehn Finalisten wird einen Film mit einem Preis honoriert: 5000 € und der Erwerb des Films durch das MACBA, Barcelona Museum of Contemporary Art.

Am Abend des 17. Mai war die offizielle Preisverleihung. Ich kam morgens nach Barcelona, rechtzeitig, um an der geplanten Pressekonferenz um 13:00 teilzunehmen. Ich habe die Möglichkeit gehabt meinem Film selber vorzustellen und Fragen zu beantworten.

Danach gab es genug Zeit mit den Organisatoren des Festivals zu sprechen, sowie einige Kuratoren aus der Jury kennenzulernen, zusammen mit den anderen Filmemachern die dafür angereist waren.

Um 19:00 die Preisverleihung: Recht gut besucht und die Möglichkeit mehrere Interessante Leute zu treffen. Am nächsten Morgen bin ich wieder zurück nach Berlin geflogen, aber ich freue mich zu wissen, dass meine Teilnahme an das LOOP Discovery Award in den kommenden Monaten weiter Früchte tragen wird, durch die weitere Orte, zu denen die zehn Filme verreisen und ausgestellt werden.

http://www.loop-barcelona.com/discovery/en/