Deutsche Filmwochen 2005

Australien: Festival of German Films (14. April – 01. Mai 2005 | Sydney, Melbourne, Brisbane, Canberra)

Vorfilme:
TRAMPER (Regie: Ivar Leon Menger), NO LIMITS (Regie: Anja Perl, Heidi Wittlinger, Max Stolzenberg), JAM SESSION (Regie: Izabela Plucinska), FALLEN (Regie: Peter Kaboth), GRUNDIGSUPERSTEREO (Regie: Klaus Hammerlindl, Sami Haidar), ON A WEDNESDAY NIGHT IN TOKYO (Regie: Jan Verbeek), PLAY (Regie: Christoph Girardet, Matthias Müller), LEHRFILM ÜBER DIE REKONSTRUKTION VON STASIAKTEN (Regie: Anke Limprecht)

Kurzfilmprogramm „Heartbeat“:
MORIR DE AMOR (Regie: Gil Alkabetz), NIE SOLO SEIN (Regie: Jan Schomburg), GOODBYE (Regie: Steve Hudson), VERGISSMEINNICHT (Regie: Till Endemann), DIE ÜBERRASCHUNG (Regie: Lancelot von Naso), PANTOFFELHELDEN (Regie: Susanne Seidel), DIE ZEIT HEILT ALLE WUNDER (Regie: Cornelia Cornelsen, Florian Giefer)


Spanien: Festival de Cine Alemán (7.-11. Juni 2005 | Madrid)

Vorfilme:
FAHRTWIND (Regie: Philipp Wolf), WENN ZWEI SICH STREITEN (Regie: Wolfgang Groos), DIENSTAG (Regie: Robert Wiezorek), TARZANSE (Regie: Torben Meier)


Argentinien: Festival de Cine Alemán (1.-7. September 2005 | Buenos Aires)

Vorfilme:
DER BILDMACHER (Regie: Stefan Hering), MORGENSCHWARM (Regie: Thomas Fröhlich), HUNDELEBEN (Regie: Veit Helmer), SUBWAY SCORE (Regie: Alexander Isert), HERR IM HAUS (Regie: Gudrun Falke), PROMENADE (Regie: Vera Lalyko), EIN ÖFFENTLICHES ÄRGERNIS (Regie: Christian Bach), DAS FLOSS (Regie: Jan Thüring), PUSTEFIX (Regie: Ulrike Grote), QUIEN ERES TU? (Regie: Ruth Olshan)


Frankreich: Festival du Cinéma Allemand (12.-18. Oktober 2005 | Paris)

Vorfilme:
CHAIM (Regie: Jonathan Greenfield), SUBWAY SCORE (Regie: Alexander Isert), HÄSCHEN IN DER GRUBE (Regie: Hanna Doose), MORGENSCHWARM (Regie: Thomas Fröhlich), FAHRTWIND (Regie: Philipp Wolf)


Großbritannien: Festival des Deutschen Films (24. November – 2. Dezember 2005 | London)

Vorfilme:
MORGENSCHWARM (Regie: Thomas Fröhlich), PROMENADE (Regie: Vera Lalyko),  GARAGE LOVE (Regie: Tomasz Rudzik), LEBENSGEISTER (Regie: Jörn Staeger)


Russland: Festival des Deutschen Films (9.  – 13. Dezember 2005 | Moskau)

Vorfilme:
MORGENSCHWARM (Regie: Thomas Fröhlich), EGO SUM ALPHA ET OMEGA (Regie: Jan-Peter Meier),  SUBWAY SCORE (Regie: Alexander Isert), DIE ÜBERRASCHUNG (Regie: Lancelot von Naso)