Deutscher Fokus in Teheran

Teheran - Festival Venue
Teheran - Festival Venue
In diesem Jahr hat sich das International Short Film Festival Teheran (8.-14. November 2016) für einen Deutschen Fokus entschieden. Neben deutschen zahlreichen Wettbewerbsteilnahmen werden zwei Sonderprogramme mit deutschen Kurzfilmen gezeigt. Ein Programm stellt deutsche Oscar- und Studentenoscargewinner vor, das andere aktuelle deutsche Kurzfilmproduktionen. Aufgrund der strengen und teilweise schwer verständlichen Vorschriften der Zensur im Iran handelt es sich allerdings weniger um bewusst kuratierte Programme. Dadurch wurde noch deutlicher, unter welch schwierigen Bedingungen die Kolleginnen und Kollegen arbeiten. Umso höher muss man ihnen anrechnen, dass sie es trotzdem schaffen ein solches Festival auf die Beine zu stellen.  
Zusätzlich wird es ein Panel geben, bei dem die Geschäftsführerin der AG Kurzfilm, Jutta Wille, dem iranischen und  internationalen Festivalpublikum die Kurzfilm- und Festivalszene sowie die Filmausbildung in Deutschland vorstellen und Fragen dazu beantworten wird.       
Der Deutsche Fokus wird unterstützt durch German Films sowie die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Teheran.

Programm Aktuelle Kurzfilmproduktionen
DIEBE (R: Lauro Cress), HIGH WOOL (R: Moritz Mugler, Nikolai Maderthoner), JOB INTERVIEW (R: Julia Walter), TEA TIME (R: Thomas Schienagel, Marie Kister, Marcel Knüdeler, Wilfried Pollan), WO WIRD SIND (R: Ilker Catak), WHOLE (R: Verena Klinger, Robert Banning), WRAPPED (R: Roman Kälin, Falko Paeper, Florian Wittmann), THE PRESENT (R: Jacob Frey), SHORT FILM (R: Olaf Held), VELO MYSTERIUM (R: Jörn Staeger), ZWEI ZUCKER (R: Thore Schwemann)

Programm (Studenten-) Oscargewinner
BALANCE (R: Christoph und Wolfgang Lauenstein), SCHWARZFAHRER (R: Pepe Danquart), DIE ROTE JACKE (R: Florian Baxmeyer), DER AUSREIßER (R: Ulrike Grote), TREUE (SADAKAT)(R: Ilker Catak)
Webseite des Festivals