Soirée Allemande 2017 - Édition 12/SHORT EXPORT

Seit 2006 erscheint jährlich im April eine neue Ausgabe des erfolg- und abwechslungsreichen Kurzfilmprogramms Soirée Allemande. Das deutsch-französische Kooperationsprojekt der AG Kurzfilm – Bundesverband Deutscher Kurzfilm, von German Films, dem Goethe-Institut Lyon, dem Festival International du Court Métrage à Clermont-Ferrand, sowie der KurzFilmAgentur Hamburg präsentiert bemerkenswerte aktuelle Kurzfilme aus Deutschland.

Alljährlich findet die Premiere im Februar beim wichtigsten Treffpunkt der internationalen Kurzfilmszene im Rahmen des Internationalen Kurzfilmfestivals und Filmmarkts in Clermont-Ferrand statt. Im Anschluss geht das ca. neunzigminütige Programm unter dem Titel SHORT EXPORT - Made in Germany auf Tournee und kann weltweit von Goethe-Instituten, den Kulturmanagern der Robert-Bosch-Stiftung und von mit diesen kooperierenden Festivals bei der AG-Kurzfilm gebucht werden.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: soiree@ag-kurzfilm.de


Soirée Allemande 2017 - Édition 12


Aus über 500 deutschen Einreichungen für das Internationale Kurzfilmfestival Clermont-Ferrand 2017 wurden sieben wunderbare Kurzfilme für die diesjährige Ausgabe der Soirée Allemande ausgewählt. Das Spektrum reicht von skurrilen über spannende bis hin zu warmherzigen und urkomischen Geschichten, erzählt in Form von Spiel-, Dokumentar- und Animationsfilmen.

Folgende Filme können von DVD oder BluRay als vollständiges Programm in der unten angegebenen Reihenfolge abgespielt werden. Die Filme lassen sich entweder mit deutschen, französischen oder englischen Untertiteln wiedergeben.

- TASCHENGELD (R. Annika Pinske)
- SHIPS PASSING IN THE NIGHT (R. Elisabeth Zwimpfer)
- [OUT OF FRA]ME (R. Sophie Linnenbaum)
- KAPUTT (R. Volker Schlecht, Alexander Lahl)
- BERLIN METANOIA (R. Erik Schmitt)
- HEIMATURLAUB - AUS DEM SKIZZENBUCH EINES ASTRONAUTEN (R. Franz Winzentsen)
- DER WECHSEL (R. Markus Mischkowski, Kai Maria Steinkühler)


Links:

Soirée Allemande/SHORT EXPORT im Facebook
Informationen zur Tour SHORT EXPORT beim Goethe Institut