PM 16.01.2014: Clermont-Ferrand – Ein Mekka für den deutschen Kurzfilm

Das Internationale Kurzfilmfestival Clermont-Ferrand (31.01.-08.02.2014) ist eine wichtige Plattform für den deutschen Kurzfilm im Ausland. Insgesamt 14 deutsche Kurzfilme wurden in diesem Jahr für das offizielle Programm des Festivals ausgewählt. Zusätzlich unterstützt die AG Kurzfilm die Präsenz des deutschen Kurzfilms mit zwei Sonderveranstaltungen und informiert in Kooperation mit German Films auf dem Filmmarkt des Festivals über die deutsche Kurzfilmszene.

In den drei offiziellen Wettbewerben von Clermont-Ferrand konkurrieren fünf deutsche Kurzfilmproduktionen um die jeweils mit 4.000€ dotierten Preise: FEUX ET BARBECUES INTERDITS von Simon Ketteniss und NASHORN IM GALOPP von Erik Schmitt sowie die Koproduktionen EL CARRO AZUL von Valerie Heine (DE/Kuba), PRIDE von Pavel Vesnakow (DE/BG) im Internationalen Wettbewerb und SHOPPING von Vladilen Vierny (F/DE) im Französischen Wettbewerb. Im Lab-Wettbewerb für experimentelle Filme wird CUT von Matthias Müller und Christoph Girardet gezeigt.

Für die weiteren Sektionen des Festivals wurden neun deutsche Kurzfilmproduktionen ausgewählt: HETSCHENPETSCH von Astrid Rieger (Programm „La Fuite“), THE SUNSHINE EGG von Michael Haas („La Fuite“, „Ecole va au cinéma“), DIE TOTENINSEL von Vuk Jevremovic („Click for Flicks“), ARBEIT FÜR ALLE von Thomas Oberlies und Matthias Vogel („Collections“), COUNTER von Volker Schreiner („Collections“), DONALD von David Acht („School“), HÄNSEL AND GRETEL von Ralf Kukula („School“), WIND von Robert Löbel („Kids“) und HIOB von Marco Gadge („Festival Partners – Pola“).

Ein traditionelles Highlight für den deutschen Kurzfilm ist die Premiere der 9. Edition des deutsch-französischen Kooperationsprogramms „Soirée Allemande • Coup de cœur - Le court métrage allemand“ am 3. Februar 2014. Dafür wurden neun Filme unterschiedlicher Genres aus den mehr als 470 Einreichungen des Festivals ausgewählt. Mit dabei sind drei der Preisträger des Deutschen Kurzfilmpreises – SHORT FILM von Olaf Held, FORST von Ulu Braun, SUNNY von Barbara Ott – sowie    die Filme DIEBE von Lauro Cress, ECHO von Merlin Flügel, VELO MYSTERIUM von Jörn Staeger, WIND von Robert Löbel, DIE RUHE BLEIBT von Stefan Kriekhaus und der Wettbewerbsbeitrag NASHORN IM GALOPP von Erik Schmitt. Dieses Kurzfilmprogramm entsteht in Zusammenarbeit von AG Kurzfilm, German Films, dem Internationalen Kurzfilmfestival Clermont-Ferrand, dem Goethe-Institut Lyon und der KurzFilmAgentur Hamburg. Im Anschluss an den Auftakt geht das Programm auf weltweite Tournee in Goethe-Instituten und auf Festivals mit deutschen, französischen und englischen Untertiteln.

So vielfältig wie die deutschen Filme in Clermont-Ferrand sind auch die Aktivitäten der AG Kurzfilm im Rahmen des Filmmarkts. So zieht die zweite Sonderveranstaltung, das Marktscreening „Matinée Allemande • Coup de foudre - Le court métrage allemand“, diesmal mit acht aktuellen deutschen Kurzfilmproduktionen, regelmäßig zahlreiche Fachbesucher an. Außerdem präsentiert der Bundesverband an seinem Stand auf dem Filmmarkt seinen neuen Katalog „German Short Films 2014“, vermittelt Kontakte und informiert über die deutsche Kurzfilmszene. Zudem hat die AG Kurzfilm mit Hilfe einer Fachjury in diesem Jahr für das Europäische Koproduktionsforum Euro Connection das aktuelle Kurzfilmprojekt der Kölner Produktionsfirma Homo Ludens Pictures ausgewählt, die es dort potentiellen Partnern vorstellen kann.

DOWNLOAD PDF: PM 16.01.2014 Clermont-Ferrand – Ein Mekka für den deutschen Kurzfilm