PM 05.05.2014: Deutsche Kurzfilme und Filmemacher fahren nach Cannes

Erneut zeigt sich der deutsche Kurzfilm im Rahmen des Filmfestivals in Cannes (14.-25. Mai 2014) in seiner ganzen Vielfalt. Mit TORN von Elmar Imanov und Engin Kundag in der Quinzaine des Réalisateurs und THE CHICKEN von Una Gunjak in der Semaine de la Critique werden zwei kurze deutsche Co-Produktionen in den offiziellen Programmen des Festivals zu sehen sein. Über 50 aktuelle deutsche Produktionen können in der Short Film Corner gesichtet werden. AG Kurzfilm und German Films stellen die Sichtungs-DVD „German Short Films – Cannes Edition 2014“ vor. Die Premiere des Kurzfilmprogramms „Next Generation | Short Tiger“ von German Films und FFA rundet die Aktivitäten in Cannes ab.

Zum 67. Mal werden in Cannes die roten Teppiche ausgerollt – vom 14. bis 25. Mai 2014 trifft sich die internationale Filmszene an der Côte d‘Azur. Das bedeutendste Filmfestival der Welt mit angeschlossenem Filmmarkt hat sich in den letzten Jahren immer mehr für den Kurzfilm geöffnet, und ist so auch zum Treffpunkt für die internationale Kurzfilmszene geworden.

In der Quinzaine des Réalisateurs wird die deutsch-aserbaidschanische Koproduktion TORN von Elmar Imanov und Engin Kundag zu sehen sein. Der 22-minütige Spielfilm handelt von zwei Leben und zwei Welten, von einem Mann und einem Kind, der Welt der Kinder und der Erwachsenen, sie bestehen nebeneinander und bleiben für sich. In die Semaine de la Critique wurde die deutsch-kroatische Koproduktion THE CHICKEN von Una Gunjak eingeladen. Der 15-minütige Kurzspielfilm wurde mit dem Filmförderpreis der Robert Bosch Stiftung für internationale Zusammenarbeit ausgezeichnet und erzählt von Selma, die in Sarajevo während des Bosnienkrieges zu ihrem sechsten Geburtstag ein lebendes Huhn geschenkt bekommt. Als sie versteht, dass das Huhn getötet werden soll, um die Familie zu ernähren, lässt sie es frei ohne zu ahnen, welch hohen Einsatz dies fordern wird. Weiterhin wurde das Omnibus-Projekt BRIDGES OF SARAJEVO zu einem Special Screening nach Cannes eingeladen. Die deutsche Regisseurin Angela Schanelec ist daran mit einem 14-minütigen Kurzfilm beteiligt. Der Film besteht aus insgesamt acht Kurzfilmen verschiedener europäischer Regisseure und leistet einen Beitrag zum 100jährigen Gedenken an den Ersten Weltkrieg.   
 
Die AG Kurzfilm präsentiert gemeinsam mit German Films in der Short Film Corner – dem Marktsegment des Filmmarktes für Kurzfilm – neun aktuelle deutsche Produktionen. Diese Filme sind z.B. für Festivalkuratoren und Einkäufer ebenfalls auf der Sichtungs-DVD „German Short Films – Cannes Edition 2014“ erhältlich. Insgesamt wurden über 50 deutsche Kurzfilme und Co-Produktionen in der Short Film Corner angemeldet. Diese stehen Einkäufern und Verleihern während des Festivals an Sichtungsplätzen zur Verfügung. (www.cannescourtmetrage.com)

In Cannes wird außerdem am 18. Mai 2014 bereits zum vierten Mal das Kurzfilmprogramm „Next Generation | Short Tiger“ seine Premiere feiern. German Films und die Filmförderungsanstalt FFA präsentieren darin aktuelle Produktionen von deutschen Filmhochschulen sowie die Gewinner des Short Tigers, dem Preis der FFA für Kurzfilmproduktionen von einer Länge bis 5 Minuten. Die AG Kurzfilm ist als Partner für die Einreichungen der unabhängigen Kurzfilmproduktionen verantwortlich.

Für weitere Informationen zum deutschen Kurzfilm in Cannes, Fotomaterial oder die Bestellung der Sichtungs-DVD „German Short Films – Cannes Edition“ steht die AG Kurzfilm jederzeit gern zur Verfügung.

Kontakt AG Kurzfilm in Cannes (14.-23. Mai 2014):
c/o German Films, International Village, German Pavillon #125
Jana Cernik (cernik@ag-kurzfilm.de) | Felix Kettmann (kettmann@ag-kurzfilm.de)