PM 27.10.2015: Schlaflos in Kiew - Deutscher Kurzfilmgenuss beim internationalen Filmfestival Molodist 2015

Insgesamt 29 deutsche Kurzfilme werden auf dem internationalen Film Festival Molodist (24.10.-1.11.2015) in Kiew gezeigt. Im Rahmen eines deutsch-ukrainischen Filmemachertreffens organisiert die AG Kurzfilm zwei Workshops, um deutsche und ukrainische Filmemacher zu vernetzen. Gefördert wird das Projekt vom Auswärtigen Amt und German Films.

Dieses Jahr feiert die Lange Nacht des deutschen Kurzfilms ihr 10. Jubiläum und zu diesem Anlass werden in dem Sonderprogramm neben 22 aktuellen deutschen Kurzfilmen 9 weitere Produktionen im Best-Of 2006-2014 gezeigt. Vier Regisseure begleiten ihre Filme persönlich auf dieser Reise: Stefan Müller mit dem Animationsklassiker MR SCHWARTZ, MR HAZEN & MR HORLOCKER (2006), Robert Löbel mit der preisgekrönten Animation WIND (2014) und Martina und Monika Plura mit DA NICHT FÜR (2014).

Bei der Vorführung des Programms Emerging Artists – Contemporary Experimental Films and Video Art from Germany. Vol.2 wird Stefan Ramírez Pérez seinen Film STICK IT präsentieren.

Im internationalen Wettbewerb werden die Regisseure Florencia Rovlich und Ygor Gama ihren Kurzfilm #YA persönlich vorstellen. Im Wettbewerb um den besten Studentenfilm gehen die deutschen Produktionen SADAKAT von Ilker Catak und ALLES WIRD GUT von Patrick Vollrath, die in diesem Jahr mit den Studentenoscars in Gold und Bronze ausgezeichnet wurden, sowie der Animationsfilm DIE KATZE von Mascha Schilinski ins Rennen. Patrick Vollrath wird die Vorführung seines Films persönlich begleiten.

In diesem Jahr organisiert die AG Kurzfilm zum zweiten Mal Workshops im Rahmen des Festivals mit dem Ziel, deutsche und ukrainische Filmemacher zu vernetzen.

Dienstag, 27.10.15
Cooperation opportunities.
What you always wanted to know about Labs, student film festivals and scholarship opportunities in Germany.
Referentinnen: Andrea Wink (exground film festival, Wiesbaden) und Maria Völzer (German Short Film Association, Dresden)

Mittwoch, 28.10.15
Take a stand -
Why are we making films and does it make sense? During a practical workshop we will take a stand.
Referent: Jan Sobotka (Dok2, Berlin)

Das internationale Film Festival Molodist in Kiew ist das älteste Filmfestival der Ukraine und eines der bedeutendsten Branchentreffen Osteuropas. Es ist vor allem auf die Filme junger Regisseure – sowohl langer als auch Kurzfilme – ausgerichtet.

In der Long Night of German Short Films am 31. Oktober im Kyiv Cinema, Red Hall werden ab 23:30 Uhr folgende Kurzfilme vorgestellt:

 

  • DA NICHT FÜR von Martina Plura
  • DEEP DANCE von Marco Erbrich
  • DIE GESCHICHTE VON KLAUS von Moritz Lenz
  • DISSONANCE von Till Nowak
  • ERLEDIGUNG EINER SACHE von Dustin Loose
  • FLIEGEN von Piotr J. Lewandowski (Best Of 2008)
  • GESCHWISTERDIEBE von Antoine Dengler
  • HERMAN THE GERMAN von Michael Binz
  • LAST TRAIN HOME von Ansgar Glatt
  • LOVE AND THEFT von Andreas Hykade (Best Of 2011)
  • MOMENTUM von Boris Seewald (Best Of 2013)
  • MR SCHWARTZ, MR HAZEN & MR HORLOCKER von Stefan Müller (Best Of 2006)
  • NOCEBO von Lennart Ruff
  • SALOMEA'S NOSE von Susan Korda
  • SCHNEE IN RIO von Manuel Vogel
  • SPY BSY von Verena Westphal
  • THE CENTRIFUGE BRAIN PROJECT von Till Nowak (Best Of 2012)
  • TROTZDEM DANKE von Mischa Leinkauf, Matthias Wermke (Best Of 2008)
  • VIDEO 3000 von Jörg Edelmann, Jörn Großhans, Jochen Haussecker, Marc Schleiss (Best Of 2007)
  • WER TRÄGT DIE KOSTEN? von Daniel Nocke
  • WIND von Robert Löbel (Best Of 2014)
  • YURI LENNON’S LANDING ON ALPHA 46 von Anthony Vouardoux (Best Of 2010)

 

Download Pressemitteilung