PM 29.01.2016: Clermont-Ferrand – Rekordjahr für den deutschen Kurzfilm

Das Internationale Kurzfilmfestival Clermont-Ferrand (05.-13.02.2016) ist eine wichtige Plattform für den deutschen Kurzfilm im Ausland. Insgesamt 19 deutsche Kurzfilme wurden in diesem Jahr für das offizielle Programm des Festivals ausgewählt. Das deutsch-französische Kooperationsprogramm Soirée Allemande präsentiert sich in seinem 11. Jahr mit frischem Design und neuem Titel als SHORT EXPORT – Made in Germany. Zusätzlich informiert die AG Kurzfilm in Kooperation mit German Films auf dem Filmmarkt des Festivals über die deutsche Kurzfilmszene.

In den offiziellen Wettbewerben von Clermont-Ferrand konkurrieren zehn deutsche Kurzfilmproduktionen um die jeweils mit 4.000€ dotierten Preise: im Internationalen Wettbewerb laufen IHR SOHN von Katharina Woll, IN THE DISTANCE von Florian Grolig, DIE BADEWANNE von Tim Ellrich, SEXY LAUNDRY von Izabela Plucinska und DRY HOT SUMMERS von Sherif El Bendary. Im Lab-Wettbewerb für experimentelle Filme sind es SYNTHESIS von Christoph Girardet, BEHEMOTH - OR THE GAME OF GOD von Lemohang Jeremiah Mosese, IN BETWEEN IDENTITIES von Aleksandar Radan, FREEDOM & INDEPENDENCE von Bjørn Melhus und SYMBOLIC THREATS von Mischa Leinkauf, Lutz Henke und Matthias Wermke.

Für die weiteren Sektionen des Festivals wurden neun deutsche Kurzfilmproduktionen ausgewählt: Bei der Eröffnung ist AVE MARIA von Basil Khalil zu sehen. THE CHICKEN von Una Gunjak, TEENLAND von Marie Grahtø Sørensen, APOLLO von Felix Gönnert und AUF WIEDERSEHEN von Yordan Petkov und Eddy Schwartz laufen in verschiedenen „Special Programmes“. Im Panorama „Star-Système“ werden YURI LENNON‘S LANDING ON ALPHA 46 von Anthony Vouardoux und MARS CLOSER von Annelie Boros und Vera Brueckner gezeigt. SECOND CHANCE MAN von Christoph Girardet und BAD KINGDOM von Pfadfinderei sind in der Sektion „Décibels !“ zu sehen.

Ein traditionelles Highlight für den deutschen Kurzfilm ist die Premiere des deutsch-französischen Kooperationsprogramms „Soirée Allemande • Coup de cœur - Le court métrage allemand“ am 8. Februar 2016. Dieses Programm feiert 2016 mit frischem Design seine 11. Auflage und geht im Anschluss unter dem neuem Namen SHORT EXPORT – Made in Germany auf Tournee. Aus mehr als 400 deutschen Einreichungen des Festivals wurden 10 Filme unterschiedlichster Genres für die aktuelle Edition ausgewählt.
Mit dabei sind IN THE DISTANCE von Florian Grolig, IMMER MÜDER von Jochen Kuhn, IHR SOHN von Katharina Woll, WER ZAHLT DIE KOSTEN? von Daniel Nocke, DOCUMENT: HOYERSWERDA | FRONTEX von Thomas Kaske, WOMAN WITHOUT MANDOLIN von Fabiano Mixo, DISSONANCE von Till Nowak, ARTS + CRAFTS SPECTACULAR#3 von Ian Ritterskamp und Sébastien Wolf, MYSELF UNIVERSE von Andreas Hykade und DIE BADEWANNE von Tim Ellrich. Dieses Kurzfilmprogramm entsteht in Zusammenarbeit von AG Kurzfilm, German Films, dem Internationalen Kurzfilmfestival Clermont-Ferrand, dem Goethe-Institut Lyon und der KurzFilmAgentur Hamburg. Im Anschluss geht das Programm unter dem neuen Titel SHORT EXPORT und ausgestattet mit deutschen, französischen und englischen Untertiteln auf weltweite Tournee durch Goethe-Institute und auf Festivals.

So vielfältig wie die deutschen Filme in Clermont-Ferrand sind auch die Aktivitäten der AG Kurzfilm im Rahmen des Filmmarkts. So zieht das Marktscreening „Matinée Allemande • Coup de foudre - Le court métrage allemand“ – diesmal mit neun aktuellen deutschen Kurzfilmproduktionen – regelmäßig zahlreiche Fachbesucher an.
Auf einem Stand auf dem Filmmarkt präsentiert die AG Kurzfilm ihren neuen Kurzfilmkatalog „German Short Films 2016“, vermittelt Kontakte und informiert über die deutsche Kurzfilmszene. Beim Europäischen Koproduktionsforum Euro Connection präsentiert sich in diesem Jahr die Filmproduktion Ma.ja.de. im Rahmen der Produzentenplattform „focus producer“.

Flyer German Short Films at the Festival du Court Métrage de Clermont-Ferrand 2016

Download Pressemitteilung